INDIVIDUELLE 3D SOFTWARE | +49 (0)3691 245 3300 | KONTAKT

Welche Software benötigt man?

Neben dem Game-Flow-Analysis-Tool wird eine Software benötigt, die ein Videocapturing ermöglicht. Es gibt hier zwei Tools, die das bereits sehr gut erledigen, jedoch nicht mit jedem Spiel einwandfrei zusammenarbeiten. So kann es vorkommen, dass eines der beiden Programme die Performance des Spiels stark beeinträchtigt. Bisher hat in jedem Fall das Ausweichen auf das jeweils andere Programm geholfen, um diesen Effekt zu umgehen.

Camtasia

Camtasia ist ein kostenpflichtiges Softwarepaket von Techsmith. Der Vorteil besteht hier vor allem in der freien Codec-Auswahl. So kann problemlos ein Video mit DivX komprimiert werden, welches die Dateigröße trotz guter Qualität sehr stark verringert.

FRAPS

FRAPS ist ebenfalls kostenpflichtig und hier erhältlich. Leider verwendet FRAPS nur einen eigenen Codec, so dass man hier mit Auflösungsreduktionen arbeiten muss, um die Dateisplittung bei längeren Aufzeichnungen zu verhindern.

Sonstige Software

Zum Abspielen der Videos wird DirectX verwendet. Das Game-Flow-Analysis-Tool benötigt weiterhin eine .net 2.0-Installation. Beide Softwarepakete sind von Microsoft und kostenlos im Internet erhältlich bzw. sind Bestandteile von Windows.

Hardware-Tipps

Um die Performance des Spiels nicht durch die Videoaufzeichnung zu beeinflussen, müssen zwei Komponenten betrachtet werden: die Festplatte und die CPU.

Festplatte

Da die Videoaufzeichnung kontinuierlich auf die Festplatte zugreift und auch das Spiel selbst schnelle Zugriffe auf die Festplatte erfordert, sollte man eine zweite Festplatte im Test-System für die Videoaufzeichnung zur Verfügung stellen. Diese zusätzliche Festplatte muss dann ausschließlich für die Videodaten zur Verfügung stehen. Damit eine schnelle Datenrate verfügbar ist, sollte bei externen Festplatten nicht eine USB-Verbindung, sondern besser eSATA verwendet werden. Besonders bei einer unkomprimierten Videoaufzeichnung ist die geringe Bandbreite bei USB hinderlich. Außerdem kann es vorkommen, dass durch USB-Datenübertragungen zusätzliche CPU-Belastung entsteht.

CPU

Wenn eine starke Videokompression zum Einsatz kommen soll, ist ein Multi-Core-System erforderlich. Bisher sind nur wenige Spiele in der Lage, mehr als zwei Kerne voll auszulasten, daher reicht im Moment ein Dual-Core CPU aus. In Zukunft wird man sicherlich eher CPU's mit noch mehr Kernen nutzen wollen, damit keine CPU-Ressourcen vom Spiel für die Kompression abgezogen werden muss.

Kontakt

RAB Softwareentwicklung
Dipl.-Ing. Ralf Armin Böttcher
Joseph-Kürschner-Str. 6
99817 Eisenach

Telefon: +49 (0)3691 / 245 3300

Hauptmenü

Login Form